Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/stoppelhopser85

Gratis bloggen bei
myblog.de





nur ein paar Zeilen

Na, habt ihr beiden den ersten ernsten Tag überstanden? Würde zu gerne wissen was der Zwerg so berichtet hat. Hoffe es wird nicht so schlimm, wie so oft befürchtet, ich drücke jeden Tag die Daumen und denke an euch. Es wird klappen da bin ich mir sicher.

Ja, hier gehts auch weiter. der erste Arbeitstag ist vorüber, also meiner meine ich. A. ist morgen auch in Wuppertal, mit meiner Mutter, 3 Wohnungen gucken und ich sagte schon zu meiner Ma, dass sie dampf machen soll. Also vielleicht habe ich morgen ja schon schöneres und mehr zu berichten, ich  erhoffe es mir sehr.

Schönen abend gute nacht

9.8.10 19:35


gestern nicht aber heute wieder

Tja, gestern habe ich zwar nicht geschrieben aber meine Gedanken an dich oder vielmehr an euch waren deshalb nicht weniger als sonst. Ich weiß einfach zur Zeit nicht was ich schreiben soll. Ich vermisse euch einfach so sehr und weiß nicht, ob ich mich ärgern soll, ob ich enttäuscht bin, oder dir zustimme. Nur gestern wäre so ein Tag gewesen, an dem ich gerne bei euch gewesen wäre, zumindest in Gedanken und am Abend wenn du davon erzählst. Ich wäre doch so gerne ein Teil von euch. Aber immer wieder wird mir klar gemacht, dass ich das garnicht sein kann. Ich hoffe das ich wenigstens in den nächsten fünf wochen so viel hier ausrichten konnte, dass du mir in meinem nächsten Lebensabschnitt helfen kannst.(einfach nur da sein) Ich habe so eine große Angst vor der Zukunft, Ängste die ich kaum beschreiben kann, ich liege Zeit weise auf meinem Sofa und es ist plötzlich 2 Stunden später, Stunden in denen ich einfach nur geweint habe, über Erfahrungen aus der Vergangenheit nachgedacht habe und das, was jetzt daraus geworden ist. Klar alles geht weiter, aber wie? Jetzt soll ich 18 Jahre gekämpft haben und doch verlieren? Das kann doch nicht sein. Ich will doch einfach nur Ruhe ohne Ärger ohne Stress und ohne Schmerzen. Eigendlich merke ich diese Angst nur dann, wenn ich mal das aktuelle Ischenproblem ausblende. Dann frage ich mich, kann ich wirklich das eine erst beenden um dann mit dem nächsten anzufangen, oder muss ich doch paralel arbeiten? Das mache ich ja eigendlich schon lange. Vielleicht beides mit halber kraft. In deinen Augen wahrscheinlich nur mit einem kleinsten Teil an Eifer. Aber warum? ICh weiß es nicht, ich weiß nicht, was ich anders machen kann, ich stichel, ich schau gleichzeitig nach Wohunungen, dränge sie auch welche anzurufen die nicht gleich nach dem ideal aussehen, aber es kommt ja kein "das hast du gut gemacht" oder "ja............-------- aber hättest du besser so.. oder so.. machen müssen". Das fehlt. Aber nicht nur das fehlt. Ich habe mich in Gedanken immer so schön an dich ankuscheln können und jetzt? Du fehlst mir.  Egal ob ich sauer bin, enttäuscht, vielleicht auch von mir selbst, oder ich dir recht geben muss, eins weiß ich, Es fehlt was, und zwar ihr zwei
8.8.10 16:49


Aktuelles

ich wollte dich nur ein bisschen auf dem laufenden halten, die Anwältin hat mich gestern angerufen, bzw. Andrea hat mir gesagt, dass ich sie jetzt in der Kanzlei erreiche, Die Beantragung der Scheidung wird erst ein Monat vor ende des Trennungsjahres vollzogen. Das heißt jetzt, ich konnte mich mit Anja darauf einigen, dass wir seit Februar getrennt sind, und somit bin ich Ende Februar geschieden, juhuu. Kosten wird mich das nichts, es sei denn, dein M wird noch bis dahin reich.

Deine Hilfe ist angekommen Schnuggel, deine eindringlichen Worte haben in mir Taten sprechen lassen. Nächste Woche werde ich mit meinem Vater einen neuen Monitor kaufen, der Rechner, den Anja bekommen soll, steht hier oben, hatte zwar gehofft, dass wir den gemeinsam platt machen können, aber irgendwie schaffe ich das schon.

Ich hoffe du schaffst auch so einiges, heute den Termin beim Arbeitsamt, morgen die Einschulung und dann auch ganz bald schon der Geburtstag. Ich hoffe du findest zu Kraft, ich würde dir so gerne zuhören und vielleicht auch ein bisschen mit Rat und Tat beistehen.

Ich hab dich lieb

6.8.10 12:36


Lange ists her

Es ist schon ziemlich lange her, dass ich dir  hier das letzte mal geschrieben habe, aber wie sollte ich es auch machen? Immerhin konnte ich dir ein paar Zeilen handschriftlich zukommen lassen. Aber irgendwie hatte ich nie das Geföhl alle ds dabei geschrieben zu haben, was ich schreiben wollte. Über diese Seite ists irgendwie einfacher, aber ich weiß nicht genau, ob es nur daran liegt, dass ich hier schneller schreiben kann oder dir verbundener bin, keine Ahnung.

Es fällt mir wiedereinmal schwer, dich nicht anzurufen, dir nicht ständig zu simsen oder ähnliches. Aber ich will es akzeptieren.

Mir ist klar, dass auch du die ganze Zeit sehr viel Kraft in mich gesteckt hast, versucht hast mir Kraft für den ganzen Akt hier zu geben. Das ist dir auch zum Teil gelungen, ich gehe hier meinem Weg, aber eben nicht immer auf Konfrontation, ich kann es einfach nicht ertragen hier ständig im Streit zu leben, zu diskutieren etc. Sie ist scheinbar wirklich bedacht jetzt zu suchen. Ich weiß, ich bin selbst immer sehr vorsichtig, glaube ihr doch auch nicht jedes Wort. Die Ringe liegen jetzt offensichtlich auf dem Tisch, die Anwältin ist bereits über Andrea informiert, aber noch in Verhandlungen in Köln und ruft mich an, sobald sie wieder zuhause ist. Also Schnuggel, es geht weiter, bitte habe keine Angst, ich hab dich ganz doll lieb und ich werde hier kämpfen, verliere nicht das Vertrauen in mir!!!

"Ich brauch dich zum lieb haben" hast du mir in einer der vergangenen Wochen gesagt, dies fand ich so schön, und habe still voor mich hingeweint, als du das gesagt hast, ähnlich wie jetzt, wenn ich wieder darüber nachdenke. Ich brauche dich auch. bis bald hoffe ich

Danke nochmal für die ganze Unterstützung, für die ganze Kraft, die du mir geschickt hast in den vergangenen Wochen.

5.8.10 09:18


länger nichts zu lesen

Da du ja jetzt auch schon wieder länger nichts von mir lesen könntest und ich mal wieder lust habe ein paar Worte los zu werden schreibe ich dir einfach mal, das telen liegt uns ja zur Zeit nicht so sonderlich.

Ich denke übrigens nicht, dass es nur an dir liegt, denn mir gehts im Moment auch nicht gut. Bin total überarbeitet, weil ich eigendlich noch garnicht fit genug dafür bin, allerdings gehts garnicht anders als zu arbeiten. Naja jetzt habe ich ja erstmal wieder Wochenende. Dadurch gehts mir zwar auch alles andere als gut, weil ich mich dann hier rumärgern muss, aber nunja. Vielleicht wirst du mir ja dann ein wenig abhilfe verschaffen können. Hätte zwar auch die Gelegenheit mit auf den Camping zu fahren, aber weißt ja, wie ich darüber denke, wäre es in Deutschland, würde ich es mir evtl. nochmal überlegen.

Naja ich wollte dir aber auch sagen, dass ich trotz vieler Bedenken das We in Frankfurt sehr gefallen hat, es war mal wieder etwas besonderes, wir haben einiges gemeinsam machen können, wie auf den Maintower. Das hat mir gut gefallen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, meine Freude nicht mehr so zeigen zu können, wie ich es gerne würde. Es hat mich viel Überwindung gekostet, wie dir ja auch, aber wir haben es geschafft, ich habe es durch dich geschafft. Ich habe das ganze We sowieso nur wegen dir überstanden, glaube sogar, dass ich frühzeitig abgereist wäre, oder kurzfristig abgesagt hätte, wenn du nicht mitgekommen wärst. Naja ist eben alles nicht so einfach.

Du hast ja auch mehr wie genug Probleme um die Ohren, und irgendwie weiß ich garnicht, wie ich dich unterstützen kann. Klar, ich habe dir gesagt, dass ich dir Geld zukommen lasse, aber hmm, kann ich nicht mehr für dich tun? Du bist etwas abweisend im Moment, was ich auf deine Probleme schiebe, ist doch so, oder? Brauchst einfach etwas Zeit für dich? Bitte fühl dich nicht verpflichtet, dich bei mir melden zu müssen. Du weißt, ich möchte kein Stressfaktor für dich sein. Nichts desto trotz, hab ich dich ganz doll lieb und hoffe, dass es dir ganz bald wieder besser geht und du einen dreh dran bekommst. Liegt nicht nur an dir, dass ist mir klar, aber du wirst wohl immer wieder Kraft aufwenden müssen um alles durchzuziehen wie geplant und um dein Recht zu kämpfen. Ich denke das hast du bislang diese Woche torz wenig schlaf gut hinbekommen. Ich hoffe das geht so weiter. Ich drück dich in Gedanken immer wieder, wenn du gerade das verlangen danach hast.

Ich hab dich lieb, kuss

1.7.10 17:20


Noch was neues

Noch ein bisschen was neues, wobei neuigkeit kann man es ja nicht nennen, denn eigendlich weißt du ja alles, was mich bedrückt, erfreut und sonst noch in irgendeiner Form bewegt.

Eigendlich hatte ich den Pc jetzt noch zum Spielen angeworfen, bis meine Tante anruft, aber ich habe mich nun doch nochmal entschieden dir ein paar Zeilen zu schreiben. Du hast ja echt viele Problemleute im Moment um dich herum und wenn ich ehrlich bin, denke ich schon, dass ich einen ganz großen Teil dazu beitrage. Denn wir telen ja wieder fast ununterbrochen, was nicht heißen soll, dass mir das nicht gefällt oder gut tut, nein im Gegenteil. Aber dann ist eben auch wieder mein Gewissen mit im Spiel, ob ich dir nicht zu viel werde, meine Probleme dich zu sehr belasten. Ja ich weiß, ich soll mir wahrscheinlich wieder darüber keinen Kopf machen, aber du kennst ihn doch, der setzt sich oft durch, auch wenn alles andere dagegen spricht.

Ich würde wirklich so gerne zu dir kommen, am besten gleich heute, würde meinen arzttermin am montag sausen lassen, oder aber auch noch bis dienstag oder mittwoch warten, aber ich muss akzeptieren, wenn du sagst, dass du alles für dich alleine wuppen möchtest. Es fällt mir schwer dich nicht immer wieder drauf anzusprechen und dich nicht doch noch davon überzeugen zu wollen zu dir zu dürfen, aber auch wenn es mir schwer fällt, will ich dir diesen Freiraum geben. Ich befürchte, dass wenn du dir das nicht nehmen würdest, es über kurz oder lang doch nochmal zu einem vorübergehenden Kontaktabbruch kommen könnte, oder? Ich bin einfach sehr vorsichtig, möchte dir nicht auf den Nerv gehen und doch bist du die einzige, die im Moment den zugang zu mir hat. Ich komme mit meinen Stimmungsschwankungen selbst kaum zurecht und kann auch nicht nachvollziehen, wie du das mit mir im Moment aushälst und doch bin ich dir sehr sehr dankbar, eben wahrscheinlich gerade deswegen, weil du es immer wieder versuchst, mir immer wieder dir Kraft gibst, weiter zu machen undn icht aufzugeben. Ich hoffe ich vereinnahme dich nicht so, wie es andere machen. Ich hoffe du hast nicht zwischendurch auch mal mir gegenüber schlechte/böse gedanken. Selbst wenn, ich könnte es dir garnicht verübeln.

Schnuggel???

Danke das du da bist

Ich hab dich lieb und Knuddel dich ganz doll

18.6.10 16:37


Nur ein paar wenige Worte

Na du, ich wollte dir nur ein paar liebe Worte da lassen. Jetzt wo ich schonmal am früheren Abend etwas ruhe habe, dachte ich mir, die kann ich dir auch witmen. Leider habe ich dich nicht telefonisch erreicht und direkt bekomme ich ein schlechtes Gefühl, du bist nicht on, SMS wird nicht beantwortet und Telefon ist besetzt, eigenldich nichts unübliches, aber warum dann dieses Gefühl? Weil du dich vorhin so schlecht geredet hast undi ch wiedereinmal so garnichts dazu gesagt habe? Warum erzählst du son Mist, das du ein Arsch bist? Das bist du nicht Schnuggel, jeder macht mal Fehler, ich habe dir deinen Verziehen und das werden auch andere, wenn du ihnen wichtig bist bzw. es dir wichtig ist. Wir haben es doch super gut geschafft, oder? Hast du Gedanken, dass es wieder einmal so kommen könnte? Wir haben doch nun gelernt über alles reden zu können, oder? Ich weiß, dass ich dich in Ruhe lassen muss, wenn es dir zu viel ist, liegt also nur an mir, diesen Punkt dann auch zu akzeptieren. Kein Grund ein Arsch zu sein, zu werden oder gewesen zu sein. OK?

Ich schreib hier wieder nur quer beet glaube ich, bin auch nicht ganz bei mir, aber ich wollte zumindest wieder mal was zum lesen für dich bereitgehalten haben.

Denke wür hören uns nachher noch, bin jedenfalls alleine im Wohnzimmer. Hab dich lieb, knuddel dich und denke an dich.

16.6.10 20:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung