Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/stoppelhopser85

Gratis bloggen bei
myblog.de





handgeschriebenes jetzt auch hier zu lesen

Na schnuggel,

der Pc ist leider schon aus, ber ich hoffe, dass ich morgen (also heute) noch dazu komme, dies auf unsere Seite zu schreiben.

Also, ich hasse mich dafür, dass ich einfach nicht das genießen kann, was ich habe, bekomme oder was mir noch bevor steht.  ich merke doch, das du in letzter Zeit mir wieder mehr entgegen kommst, häufiger anrufst, dass du dich abmeldest, , was du garnicht machen müsstest. (erleichtert mir aber vieles). Du kommst mir entgegen und ich zeige dir nicht das ich es schätze. Wenn ich so weiter mache, dann gehst du vielleicht noch, weil ich dich einfach zu sehr nerve, dich mit meinem Verhalten immer wieder auf die Palme bringe und ich dich zu sehr dränge. Warum geht mir das denn nicht in die Birne, bzw. wieso versuche ich das nicht zu vermeiden? Warum schätze ich es denn nicht und versuche es dir so mal recht zu machen? Ich nehme und nehme und verlangenoch mehr, ich weiß dass das so nicht geht.Aber ich weiß auch nicht, wie ich es ändern kann ohne jemanden zu beanspruchen. Ich mache meinen Haushalt, ich spiele mal am PC, habe meinen Boxsack aufgestellt etc.Aber nichts "befriedigt" mich wirklich. Ich habe nicht am ende des Tages das Gefühl etwas tolles gelstet zu haben, stolz auf ich zu sein.Ich bin selbst nicht zufrieden, es ist nichts produktives, bekomme keine Rückmeldung wozu soll ich denn dann das alles machen? Für mich? Ich bin mir nicht so wichtig, als das ich 24 Stunden rund um die Uhr was für mich machen muss und will. Selbst wenn ich was für mich tue, habe ich noch genügend Zeit für anderes. Ich nehme mir schon, wenn ich es denn brauche. Aber jetzt würde ich einfach gerne was anderes tun. Ja, mit dem Kopf durch die Wand,  Man, warum tue ich dir das an?Ich hab dich so lieb, dass ich dir das nicht antun möchte. Manchmal denke ich, es wäre besser für dich, wenn ich mal sage, dass ich nicht telen mag, aber ich möchte doch. Dann denke ich weiter, und hoffe das du nicht anrufen würdest, wenn du nicht möchtest und warum sollte ich dann für dich sagen, dass ich nicht möchte, obwohl ich will. Ach KOMPLIZIERT. Ich bin jedenfalls froh, dass du mir sagst was dir nicht passt, das ist gut so und so soll es auch bleiben, ich möchte meine Probleme nicht zu deinen machen, und der Ärger den ich gestern abend hatte, hast du zwar ausgelöst, aber der Bezog sich ganz alleine auf mich, ich örgere mich über mich selbst, weil ich keine Geduld habe, obwohl ich sehe, dass ich einfach mal gelassener an die Sache rangehen sollte. wenn ich dann ohne zu fragen einmal ne bestätigung bekomme, ist die doch viel besser. Ich verspreche dir, ich werde weiter an mir arbeiten, aber auch das braucht einfach wieder Zeit, tut mir leid.

Nunja, nun mache ich tatsächlich mal was für mich und zwar schlafen versuchen, allerdings nicht ohne den Gedanken an dich.

Ja, das hatte ich gestern abend noch geschrieben, mir war zu kalt um den Pc nochmal anzuschmeißen, aber jetzt habe ich ja auch etwas Zeit gefunden um dir das noch zu schreiben, fand ich wichtig, dass du weißt, dass ich dich nach wie vor sehr schätze, deine Meinung respektieren möchte und froh bin, dass du es mir sagst, obwohl du weißt, wie schlecht ich damit umgehen kann. Aber ehrlichkeit tun manchmal weh, aber damit kann ich besser leben als aufgelöste Lügen oder Verschwiegenes.

Ich hab dich ganz doll lieb, dicken Kuss

19.10.10 12:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung